IAT Uni Stuttgart

Grundlagen und Konzept zum dynamischen Produktivitätsmanagement

Das IAT der Universität Stuttgart legt mit seinen Arbeiten die Grundlagen für ein dynamisches phasenbezogenes Produktivitätsmanagement. Bislang wird Produktivität meist aus einer produktionsnahen Perspektive betrachtet. Diese Betrachtung stößt jedoch immer dann an ihre Grenzen, sobald Input und Output nicht eindeutig mess- oder greifbar sind. Um den Output von Dienstleistungen greifbar zu machen, sind z.B. Kenngrößen notwendig, so dass immaterielle Ergebnisse in Zahlen und Daten überführt werden können. Darüber hinaus ist eine Betrachtung zu entwickeln, die den gesamten Lebenszyklus einer Dienstleistung, von deren Konzeption, über das Management und die Erbringung, bis hin zur Ablösung durch eine neue Konzeption adäquat berücksichtigt. Der Aspekt der Messung der Dienstleistungsproduktivität nimmt dabei eine besondere Rolle ein. Um eine Optimierung der Produktivität zu ermöglichen, ist eine solide Messung der jeweiligen Ist-Zustände zwingend erforderlich.

Das IAT wird im Rahmen des Teilvorhabens das generierte Wissen auch für eine breite, unternehmerische Basis zugänglich machen. Federführend für das Konsortium legt das IAT die Grundsteine für das geplante Anwendungs- und Demonstrationszentrum, in dem die Ergebnisse der Teilvorhaben zusammengeführt und in Anwendungsbeispiele überführt werden sollen. Durch das Teilvorhaben wird es ermöglicht, Dienstleistungen im Hinblick auf deren Produktivität bzw. der Faktoren, die die Produktivität maßgeblich beeinflussen, besser zu begreifen. Dies ist dann die Ausgangslage um unternehmensindividuelle Optimierungsprozesse in Gang setzen zu können.